Tipps zur Urlaubsbuchung im Netz

Immer mehr Deutsche buchen ihre Reisen im Internet. Im vergangenen Jahr wurden bereits 42 Prozent der Urlaubsreisen mit einer Dauer von mindestens fünf Tagen nach Angaben des Statistikportals Statista online gebucht. Selbst diejenigen, die sich im Reisebüro oder per Telefon beraten lassen und die Reise dort aussuchen und bezahlen, nutzen oft das Internet, um sich vorab umfassend zu informieren. Denn die Online-Suche nach der passenden Reise ist fast schon genauso schön wie die Reise selbst.

Die Vorteile des Internets zur Vorbereitung und Buchung von Reisen

Das Internet ist der ideale Ort, um sich mit dem bevorstehenden Urlaub zu befassen und letztlich auch die Reise zu buchen. Warum?

Eine vielfältige Auswahl des Reiseziels. Kein anderes Medium, kein Reisebüro und keine Reisemesse bietet eine so große Auswahl an Reisen, Flügen und Hotels wie das Internet. Während es bei einer persönlichen Beratung im Reisebüro bereits um eine konkrete Buchung geht, finden Sie auf den Reiseportalen nicht nur die bekannten Destinationen, sondern lernen Länder, Städte, Gebirge, Strände, Inseln oder kulturelle und architektonische Schätze kennen, von denen Sie nie zuvor gehört haben. Lassen Sie sich von der virtuellen Reisewelt inspirieren!

Die Meinung anderer Urlauber. Fast alle Reiseanbieter veröffentlichen auf ihren Websites Bewertungen ihrer Kunden. Das bietet eine gute erste Orientierung, denn man erfährt hier auch, was den bisherigen Urlaubern nicht so gut gefallen hat.

Die Möglichkeit des Vergleichs. Haben Sie einen Urlaubsort ausgesucht, können Sie die Preise der angebotenen Leistungen unmittelbar mit anderen Anbietern vergleichen.

Schnäppchen, Rabatte, Gutscheine und Kracherdeals. Gerade vor der Urlaubssaison überbieten sich die Reiseveranstalter in ihrer Preisgestaltung. Sichern Sie sich die Information über günstige Angebote, indem Sie die Newsletter der Reiseanbieter, die für Sie von Bedeutung sind, bestellen, oder verfolgen Sie die aktuellen Reise-Schnäppchen auf Facebook oder in anderen sozialen Medien.

Mehr Sicherheit durch Zahlung per Kreditkarte. Bei Kreditkartenzahlung im Internet besteht unter Umständen die Möglichkeit, die Zahlung innerhalb von acht Wochen zu stornieren und zurückzubuchen, wenn es beispielsweise Probleme mit dem Veranstalter gibt. Bei einer Überweisung wäre das schon schwieriger. Kreditkarten bieten außerdem eine Vielzahl an Versicherungsleistungen, beispielsweise eine Auslandskrankenversicherung, eine Reiserücktrittsversicherung oder eine Gepäck- und Verspätungsversicherung. Informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter.

Nachteile und Risiken der Online-Buchung von Reisen

So bequem und vorteilhaft Online-Buchungen auch sind – man sollte die Nachteile und Risiken nicht außer Acht lassen.

Kein Widerrufsrecht bei Online-Reisen. Das zweiwöchige Widerrufsrecht, das für Einkäufe im Internet gilt, gilt für Reisen nicht. Zur Stornierung der Reise bedarf es einer Reisekostenrücktrittsversicherung – sofern sie nicht durch die Zahlung per Kreditkarte zum Einsatz kommt. Bei teuren Reisen ist es sinnvoll, eine solche Versicherung abzuschließen. Online gebuchte Hotels allerdings bieten oft eine kostenlose Stornierung bis kurz vor der Anreise an.

Keine Auslandskrankenversicherung inklusive. Informieren Sie sich auch, ob Sie und Ihre Familie im Ausland krankenversichert sind. In einer normalen Online-Buchung ist das Krankheitsrisiko nicht abgesichert.

Entschädigungen für Flugverspätungen und Flugausfälle. Wird ein Flug annulliert oder verspätet er sich um mehr als drei Stunden, steht Passagieren unabhängig von der Buchungsart laut EU-Fluggastrechteverordnung eine Entschädigung zu – je nach Flugdistanz sind das 250 bis 600 Euro. Allerdings fehlt Ihnen bei einer Online-Buchung ein Ansprechpartner. Sie müssen die Formulare zur Geltendmachung des Anspruches auf den Internetseiten der Anbieter ausfüllen – und diese sind meist gut versteckt. Bei Flugausfällen dürfen Reisende ihren Flug kostenlos umbuchen oder absagen und das Geld von der Fluggesellschaft zurückfordern. Bevor Sie auf eigene Faust buchen, vergewissern Sie sich, dass Ihnen die Airline oder Ihr Reiseveranstalter nicht weiterhelfen kann.

Ansprüche bei Problemen. Kommt es bei Reisen zu Verspätungen oder zur Annullierung, müssen Ansprüche beim Reiseveranstalter geltend gemacht werden, denn dieser ist Ihr Vertragspartner. Oft sind die Portale, bei denen die Reisen online gebucht werden, nur die Vermittler.

weiterempfehlen

Weitere Artikel

Frau vor kamera mit beauty produkten

Beauty-Videos – alles über den Schönheits-Hype

Beauty-Tipps, Beauty-Lessons, Beauty-Hacks, Beauty-Secrets, ...

Schnelles Internet im Konzer Rathaus

12. Juni 2020 Konz. (red) Ab sofort ist eine Glasfaser-Anbindung im Konzer ...

Glasfaserkabel

Glasfaser für alle: Kreis stellt Ausbau "bis zur letzten Milchkanne" sicher

9. Juni 2020 Mehr als 4000 Anschlüsse Kreis Soest - Ein weiterer ...