Smart-TV – was bringt ein Fernseher mit Internetanschluss?

Smart-TV – was bringt ein Fernseher mit Internetanschluss?

Die Vorteile des Smart-TVs liegen auf der Hand: Filme und Serien streamen, im Internet surfen, Musik und Videos abrufen – all das ist heute auch mit dem Fernseher möglich. Und man kann tatsächlich mit dem Fernseher heute noch fernsehen – besser als je zuvor.

Die Grenzen zwischen Computern und Fernsehgeräten sind fließend. Daher ist der Begriff “Fernsehgerät” auch kaum noch in Gebrauch. Fernseher nennen sich heute Smart-TVs. Diese Wandlung erfahren sie in dem Moment, in dem sie an das Internet angeschlossen und damit auch mit Computern, Tablets oder Mobiltelefonen vernetzt werden können. Die Verbindung des Smart-TVs mit dem Internet ist die Voraussetzung für die Nutzung aller Funktionen des Gerätes. Sie kann über das WLAN oder über eine kabelgebundene Ethernetverbindung im Heimnetzwerk hergestellt werden. Das TV-Signal wird über eine App empfangen.

Darüber hinaus verfügt ein Smart-TV-Gerät über USB- und HDMI-Anschlüsse, über die eine Verbindung zu Spielekonsolen, Set-Top-Boxen oder Blue Ray Player hergestellt wird.

Wie ein Computer, nur bequemer

Ein Smart-TV-Gerät können Sie wie einen Computer, ein Tablet oder ein Mobiltelefon nutzen: Videos schauen, Musik hören, Spiele spielen, telefonieren und im Internet surfen und natürlich fernsehen – je nach Anbieter so viele Programme, wie Ihr Herz begehrt.

Internetprovider haben inzwischen spezielle Pakete für Smart-TV im Angebot. Innogy TV bietet zum Beispiel 80 der beliebtesten TV-Sender an, viele davon in HD. Einige Sender stammen aus anderen Ländern wie England, Portugal, Spanien, Italien, Polen, Türkei oder Russland. Sie können TV live sehen oder zeitlich versetzt und haben Zugriff auf Mediatheken und Videotheken. Und der Clou: Smart-TV kann auf mehreren Geräten gleichzeitig genutzt werden.

Diese Dienste von innogy highspeed stehen über einen speziellen Receiver (Set-Top-Box) zur Verfügung, der bei der Buchung von innogy TV automatisch mitgeliefert wird. Dafür braucht man lediglich einen HDMI-Anschluss.

Kabelanschluss (DVB-C) oder Satellitenanlage (DVB-S) sind nicht mehr nötig.

Beim Smart-TV ist der Fernsehtuner integriert und verfügt somit über alle Computerfunktionen. Er kann über eine klassische Fernbedienung gesteuert werden, aber auch über Mobiltelefon, Tablet oder Computer. Eine App kann sogar eine Touchfernbedienung simulieren, so dass auch mit dem Handy grenzenlos gezappt werden kann.

Zentrum digitaler Medieninhalte und Basis des Smart Home

Bei der Umstellung auf Internet-TV sollten Sie auf alle Fälle darauf achten, dass Sie über ein schnelles Internet verfügen. Eine Übertragungsgeschwindigkeit von 50 Mbit/s, wie sie beispielsweise innogy highspeed anbietet, ist auf alle Fälle empfehlenswert, um all die Finesse, über die Ihr Fernseher verfügt, auch wirklich genießen zu können.

Smart-TV ist erst wenige Jahre alt, und die Technologie entwickelt sich ständig weiter. Immer bessere Displays mit noch höherer Auflösung, eingebaute hochwertige Soundsysteme, Sprachsteuerung, dezentes Fernsehdesign oder spektakuläre Lösungen, um den Bildschirm verschwinden zu lassen, wenn man ihn nicht braucht – das sind die aktuellen Trends der Hersteller. Smart-TV als Zentrum digitaler Medieninhalte und Basis für Smart Home – das sind die Erwartungen der Kunden.

Fernsehliebhaber haben die Vorteile des Smart-TV schon längst erkannt. Über die Hälfte aller TV-Haushalte in Deutschland hat inzwischen ein internetfähiges TV-Gerät. Im Jahr zuvor waren es erst knapp über ein Drittel.

weiterempfehlen

Weitere Artikel

Die beliebtesten Online-Spiele

Die beliebtesten Online-Spiele

Ob Abenteuer-, Geschicklichkeits- oder Rollenspiele – im Internet gibt es ...

Messaging-Dienste – So kommunizieren wir heute

Messaging-Dienste – So kommunizieren wir heute

Chat- oder Messaging-Dienste haben der guten alten SMS schon lange den Rang ...

innogy erschließt Wewelsburg, Brenken und Weiberg mit Glasfaser bis ins Haus

• Bauvorbereitungen laufen auf Hochtouren • Andere Ortslagen weiter in ...