Schnelles Internet für Baunhöller-Mühle in Emmelshausen

innogy highspeed Glasfaserausbau in Braunhöller Mühle

• Glasfaser-ins-Haus-Technik ermöglicht Landgasthof Surfgeschwindigkeiten bis in den Gigabit-Bereich

• innogy sorgt für moderne Glasfaseranschlüsse auch in ländlichen Ansiedlungen

Emmelshausen, 06. August 2019

Genau zwischen Rhein und Mosel gelegen bietet die Baunhöller-Mühle den idealen Ausgangspunkt für Ausflüge zu zwei der romantischsten Flusstäler Deutschland. Egal ob Wein, Schifffahrt, Wanderwege oder Burgen, es gibt viel zu entdecken, ohne weite Wege zurücklegen zu müssen. Unweit der Baunhöller-Mühle befindet sich einer der schönsten Wanderwege Deutschlands, die Traumschleife Ehrbachklamm. Die Klamm führt vorbei an der Ehrenburg, einer gut erhaltenen frühmittelalterlichen Spornburg. Auch die hochbewerteten Traumschleifen Baybachklamm, Murscher Eselche oder Rabenlay, laden in der direkten Umgebung zum Wandern ein.

Genau auf diesem idyllischen Fleckchen Erde steht jetzt der Glasfaseranschluss in der technisch modernsten Variante zur Verfügung: ein Glasfasernetz mit direkter Anbindung bis in das Gebäude. Darüber können Telefonie, schnelles Internet und auch HD-TV-Fernsehen angeboten werden. „Mit der aktuell zukunftsweisenden Glasfasertechnologie gehört der Landgasthof jetzt zu den bestversorgten Adressen“, unterstreicht Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei innogy. Busch führt weiter aus: „Das neue Breitbandnetz ist nicht nur ein Meilenstein für den Landgasthof, sondern macht deutlich, dass innogy den Breitbandausbau im ländlichen Raum fördert und Lösungen auch für die ab gelegensten Orte bietet.“

„Mit dem Ausbau des Landgasthofs sind wir unserem Ziel, auch abgelegene Orte in unserer Verbandsgemeinde mit möglichst hohen Downloadgeschwindigkeiten zu versorgen, ein großes Stück näher gekommen. Der Ausbau des Mega- und Giganetzes bietet insbesondere dem ländlichen Raum und damit unseren Kleinstädten und Gemeinden enorme Chancen“, ist sich Peter Unkel, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Emmelshausen, sicher.

Geschäftsführerin Becker ist sehr angetan von ihrem neuen Internet: „In unserem Landgasthof ist schnelles Internet bei der täglichen Arbeit und vor allem im Reservierungsbereich schon nicht mehr wegzudenken. Auch die Kommunikation zwischen unseren Lieferanten und dem Einzelhandel in der Region erfolgt fast nur noch online. Die Umstellung auf das schnelle Internet verlief reibungslos. Wo früher nur 0,368 Megabit zur Verfügung standen und es oft Probleme mit der Schnelligkeit gab, können wir nun mit bis zu 300 Megabit im Netz surfen.“ Den Gästen steht im kompletten Landgasthof freies WLAN zur Verfügung.

Die Versorgung des Landgasthofs mit schnellem Internet ist der erste von knapp 1.000 Anschlüssen im Zuge des Breitbandausbauprojektes des Rhein-Hunsrück-Kreises, der ans Netz geht. Mit Förderung des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz koordiniert die Kreisverwaltung das Ausbauprojekt. Die verbleibenden Eigenanteile werden von den Städten und Ortsgemeinden getragen. Im Verlauf des nächsten Jahres sollen alle Anschlüsse, darunter auch 40 Schulen und 170 Unternehmen, am Netz und mit FTTH versorgt sein.

Doch was ist FTTH?

Bei FTTH („Fiber to the Home”) werden die schnellen Glasfaserleitungen direkt bis in die Wohnung des Kunden verlegt. Die gesamte Datenübertragung kann über die Lichtwellenleiter erfolgen. Die moderne Technik bringt viele Vorteile für die Endverbraucher mit sich. Zum einen gewährleistet sie die höchstmögliche Verfügbarkeit, eine gleichbleibend stabile Datenübertragungsrate auch bei größerer Distanz zum Verteiler. Zum anderen bleiben selbst bei steigender Nutzerzahl die Übertragungsraten konstant. Mit der eingesetzten Technik sind zukünftig jederzeit ohne weitere Baumaßnahmen höhere Datenübertragungsraten nach Kundenwunsch zu realisieren. Derzeit stehen den Übernachtungsgästen des Landgasthofs Kapazitäten bis zu 300 Megabit pro Sekunde zur Verfügung.

Foto (v.l.n.r.): Sandra Zilles, Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei innogy, Doris und Karl-Heinz Becker, Inhaber Baunhöller-Mühle, Eva Wagner, Leiterin des Regionalzentrums Rhein-Nahe-Hunsrück bei Westnetz, sowie Peter Unkel, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Emmelshausen, trafen sich im Landgasthof Baunhöller-Mühle, um sich von der neuen Technik zu überzeugen.

weiterempfehlen

Weitere Artikel

Die beliebtesten Online-Spiele

Die beliebtesten Online-Spiele

Ob Abenteuer-, Geschicklichkeits- oder Rollenspiele – im Internet gibt es ...

Messaging-Dienste – So kommunizieren wir heute

Messaging-Dienste – So kommunizieren wir heute

Chat- oder Messaging-Dienste haben der guten alten SMS schon lange den Rang ...

innogy erschließt Wewelsburg, Brenken und Weiberg mit Glasfaser bis ins Haus

• Bauvorbereitungen laufen auf Hochtouren • Andere Ortslagen weiter in ...