innogy Ausbaugebiet Geseke

innogy auf Glasfaser-Mission in Geseke

Herzlich willkommen! Auf dieser Seite bekommen Sie alle relevanten Informationen zum eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau von innogy TelNet und zur Vorvermarktung in Geseke.

Diese Karte zeigt einen Überblick über das geplante Ausbaugebiet in Geseke

Verfügbarkeitscheck

Hier erfahren Sie, ob Ihre Adresse in dem geplanten Glasfaserausbaugebiet von innogy highspeed liegt!

Bitte tragen Sie dazu Ihre Adresse ein.

    Bitte geben Sie Ihre Adresse ein.

    Mission Glasfaser – Mein Zuhause ist fit für die Zukunft!

    Die innogy TelNet GmbH baut mit eigenen Finanzmitteln in ländlichen Regionen die zukunftsfähige Technologie „Glasfaser bis ins Haus“ aus, um der Mission zu folgen, im unterversorgten Deutschland flächendeckend eine hochleistungsfähige Breitbandversorgung voranzubringen – So auch bei Ihnen in Geseke!

    Die innogy TelNet setzt beim Ausbau ausschließlich auf die zukunftsfähige Technologie „Glasfaser bis ins Haus“. Denn nur ein Glasfaseranschluss bis ins Haus ist den steigenden Anforderungen an schnelle und verlässliche Internetverbindungen langfristig gewachsen und legt alle Voraussetzungen für eine nachhaltige Breitbandversorgung.

    Starten Sie gemeinsam mit uns die „Mission Glasfaser – Mein Zuhause ist fit für die Zukunft!“ und ermöglichen Sie eine zukunftsfähige Breitbandversorgung in Ihrer Heimat.

    Glasfaserkabel

    Vorvermarktung in Geseke – von der Quote zum Glasfaseranschluss

    Die Erschließung erfolgt nach dem Prinzip der Vorvermarktung: Wenn in den potenziellen Ausbau-Clustern in Geseke ausreichend Vorverträge über eines der innogy Highspeed Produkte unterzeichnet werden, werden anschließend für die entsprechenden Haushalte kostenlos Glasfaseranschlüsse bis in die Häuser verlegt. Der eigenwirtschaftliche Ausbau ist somit als ein Angebot an Kommunen und Anwohner zu verstehen.

    Wie viele Vorverträge abgeschlossen werden müssen, wird im Vorfeld über eine sogenannte Vorvermarktungsquote festgelegt. Damit sich der Glasfaser-Ausbau für das Unternehmen rentiert, muss in den entsprechenden Regionen diese Vorvermarktungsquote erreicht werden. In Geseke liegt die Vorvermarktungsquote pro Cluster bei 30 Prozent.

    In Geseke findet in folgenden Clustern eine Vorvermarktung für einen Glasfaser-Ausbau statt:

    Glasfaser-Ausbau Haushalte pro Cluster
    Mönninghausen 348 Haushalte (30% = 104 Kunden)
    Langeneicke 480 Haushalte (30% = 144 Kunden)
    Ehringhausen 676 Haushalte (30% = 203 Kunden)
    Störmede 1.069 Haushalte (30% = 321 Kunden)
    Kernstadt Zentrum 3.024 Haushalte (30% = 907 Kunden)
    Kernstadt West 2.112 Haushalte (30% = 634 Kunden)
    Kernstadt südlich der B1 1.520 Haushalte (30% = 456 Kunden)

    Sie sind also gefragt! Schließen Sie am besten noch heute einen Vorvertrag mit uns ab und überzeugen Sie auch Ihre Nachbarn und Freunde. Sie haben jetzt die Chance, Ihr Zuhause fit für die Zukunft zu machen.

    Glasfaserkabel

    Dafür müssen Sie…

    1. während der Vorvermarktung von 10 Wochen das Bestellformular und die Grundstückseigentümer-Erklärung (GEE) einreichen. Die GEE wird benötigt, damit auf dem Grundstück gebaut werden darf.
    2. die Bestellunterlagen an uns zurücksenden:

    innogy highspeed Glasfaser-Vertragsunterlagen
    Postfach 11 02 09
    28092 Bremen
    innogy.vorvermarktung@alpha-internet.de

    Die Fristen der Vorvermarktungszeiträume in den einzelnen Clustern werden rechtzeitig kommuniziert und auch hier veröffentlicht.

    Tarife

    icon

    Internet & Phone 60

    • Download: bis zu 60 Mbit/s

    • Upload: bis zu 10 Mbit/s

    • Internet-Flatrate & Telefon-Festnetz-Flatrate

    38,90 €

    pro Monat für innogy-Kunden
    (von innogy Strom- oder Erdgas)

    regulärer Preis 41,90 €

    Mehr Infos anfordern

    icon

    Internet & Phone 100 symmetrisch

    • Download: bis zu 100 Mbit/s

    • Upload: bis zu 100 Mbit/s

    • Internet-Flatrate & Telefon-Festnetz-Flatrate

    46,90 €

    pro Monat für innogy-Kunden
    (von innogy Strom- oder Erdgas)

    regulärer Preis 49,90 €

    Mehr Infos anfordern

    icon

    Internet & Phone 120

    • Download: bis zu 120 Mbit/s

    • Upload: bis zu 40 Mbit/s

    • Internet-Flatrate & Telefon-Festnetz-Flatrate

    43,90 €

    pro Monat für innogy-Kunden
    (von innogy Strom- oder Erdgas)

    regulärer Preis 46,90 €

    Mehr Infos anfordern

    icon

    Internet & Phone 300

    • Download: bis zu 300 Mbit/s

    • Upload: bis zu 40 Mbit/s

    • Internet-Flatrate & Telefon-Festnetz-Flatrate

    51,90 €

    pro Monat für innogy-Kunden
    (von innogy Strom- oder Erdgas)

    regulärer Preis 54,90 €

    Mehr Infos anfordern

    Infotermine

    Derzeit sind leider keine Infotermine in Ihrem Vertriebsgebiet geplant.

    Ihre Ansprechpartner für die Vorvermarktung in Geseke

    Als Handelsvertreter von innogy kümmert sich alpha internet um die Vorvermarktung unserer Highspeed-Produkte in Geseke und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns am besten per E-Mail an innogy.vorvermarktung@alpha-internet.de – wir rufen Sie dann auch gern zurück, wenn erwünscht.

    Zudem unterstützen uns Straßenpaten bei der Erreichung der Vorvermarktungsquote. Die Straßenpaten werden in den kommenden Wochen auf Sie zukommen, um Ihnen Infomaterial und Bestellmappen zur Verfügung zu stellen. Bei Fragen zum Ausbau in Geseke können Sie sich auch an Ihre Straßenpaten wenden. Wir werden die Kontaktdaten der Straßenpaten hier veröffentlichen.

    Kontaktieren Sie uns gern – wir sind für Sie da!

    Öffnungszeiten:
    Mo. – Fr. 07.30 – 21.00 Uhr
    Sa. 08.00 – 18.00 Uhr

    0800 9900066 (kostenlos)

    innogy.vorvermarktung@alpha-internet.de

    Sie benötigen die notwendigen Formulare?

    In unserem Downloadbereich finden Sie alle erforderlichen Unterladen und Produktinformationen.

    Zum Downloadbereich

    Kontakt

    Durch Ausfüllen dieses Formulars nehmen Sie direkt zu unseren Ansprechpartnern Kontakt auf. Tragen Sie bitte Ihre Daten ein.

    Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.


    Unsere Datenschutzerklärung schließt grundsätzlich eine Weiterleitung Ihrer Daten an Dritte aus.

    Fragen & Antworten

    Warum baut innogy mit eigenen Finanzmitteln in Geseke Glasfaser bis ins Haus aus?

    Die innogy TelNet GmbH baut nach Prüfung wirtschaftlicher Gesichtspunkte mit eigenen Finanzmitteln in ländlichen Regionen die zukunftsfähige Technologie „Glasfaser bis ins Haus“ aus, um der Mission zu folgen, im unterversorgten Deutschland flächendeckend eine hochleistungsfähige Breitbandversorgung voranzubringen.

    Was bedeutet Vorvermarktung?

    Die Erschließung der eigenwirtschaftlichen Ausbaugebiete erfolgt nach dem Prinzip der Vorvermarktung: Wenn in den jeweiligen Orten bzw. Ortsteilen ausreichend Vorverträge über eines der innogy Highspeed Produkte unterzeichnet werden, werden anschließend für die entsprechenden Haushalte kostenlos Glasfaseranschlüsse bis in die Häuser verlegt. Wie viele Vorverträge abgeschlossen werden müssen, wird im Vorfeld über eine sogenannte Vorvermarktungsquote festgelegt. Damit sich der Glasfaser-Ausbau für das Unternehmen rentiert, muss in den entsprechenden Regionen diese Vorvermarktungsquote erreicht werden. In Geseke liegt die Vorvermarktungsquote pro Cluster bei 30 Prozent. Der eigenwirtschaftliche Ausbau ist somit als ein Angebot an Kommunen und Anwohner zu verstehen.

    In welchen Gebieten in Geseke findet eine Vorvermarktung statt?

    In Geseke werden folgende Cluster für einen potenziellen Glasfaser-Ausbau vorvermarktet:

    Glasfaser-Ausbau Haushalte pro Cluster
    Mönninghausen 348 Haushalte (30% = 104 Kunden)
    Langeneicke 3480 Haushalte (30% = 144 Kunden)
    Ehringhausen 676 Haushalte (30% = 203 Kunden)
    Störmede 1.069 Haushalte (30% = 321 Kunden)
    Kernstadt Zentrum 3.024 Haushalte (30% = 907 Kunden)
    Kernstadt West 2.112 Haushalte (30% = 634 Kunden)
    Kernstadt südlich der B1 1.520 Haushalte (30% = 456 Kunden)
    Begonnen wird mit den drei Clustern Mönninghausen, Langeneicke und Ehringhausen, da nicht alle Gebiete gleichzeitig vorvermarktet werden können.

    Wie grenzt sich der eigenwirtschaftliche Ausbau in Geseke von dem geförderten Glasfaser-Ausbau ab?

    Neben dem eigenwirtschaftlichen Ausbau in Geseke wurde die innogy TelNet GmbH mittels eines Breitband-Ausschreibungsverfahrens vom Kreis Soest ausgewählt, um mit Fördermitteln vom Bund, vom Land NRW, Eigenanteilen der Kommunen sowie von innogy TelNet selbst ein Glasfasernetz in den folgenden Kommunen zu errichten: Soest, Lippstadt, Geseke, Wickede (Ruhr), Welver, Werl, Rüthen, Bad Sassendorf, Möhnesee, Ense, Warstein, Erwitte, Lippetal. Von diesem Ausbau betroffen sind förderfähige Adressen, die bisher mit weniger als 30 Mbit/s versorgt sind. Diese Adressen erhalten in jedem Fall kostenlosen Glasfaseranschlüsse bis ins Haus, wenn dies gewünscht ist.
    In den zusätzlichen eigenwirtschaftlichen Ausbau-Clustern in Geseke müssen hingegen Vorvermarktungsquoten erreicht werden, indem ausreichend viele Produktbestellungen eingehen. Nur dann wird in den Clustern Glasfaser bis ins Haus ausgebaut.

    Wie grenzt sich der Glasfaser-Ausbau von den bisherigen Vectoring-Baumaßnahmen in Geseke ab?

    In einigen Gebieten in Geseke wird gegenwärtig Vectoring durch die innogy TelNet ausgebaut. Anwohner, die sowohl vom Vectoring-Ausbau als auch vom Glasfaser-Ausbau profitieren können, können sich schon jetzt für das FTTC-Produkt entscheiden und nach Fertigstellung des Glasfaser-hausanschlusses ein Upgrade vornehmen.

    Was muss ich tun, um schnelles Internet zu bekommen?

    Damit die Anwohner in den potenziellen Ausbau-Clustern Glasfaseranschlüsse und somit schnelles Internet bekommen, müssen sie gemeinsam innerhalb von 10 Wochen eine Vorvermarktungsquote erreichen.

    Dafür müssen Sie…

    1. während der Vorvermarktung von 10 Wochen das Bestellformular und die Grundstückseigentümer-Erklärung (GEE) einreichen. Die GEE wird benötigt, damit auf dem Grundstück gebaut werden darf.
    2. die Bestellunterlagen an uns zurücksenden:

    innogy highspeed Glasfaser-Vertragsunterlagen
    Postfach 11 02 09
    28092 Bremen
    innogy.vorvermarktung@alpha-internet.de

    Bis wann müssen welche Unterlagen eingereicht werden?

    Die Vorvermarktung erstreckt sich über einen Zeitraum von 10 Wochen pro Cluster. In dieser Zeit müssen die Bestellunterlagen samt Grundstückseigentümer-Erklärung eingegangen sein. Die genauen Fristen werden jeweils von Beginn an kommuniziert.

    Welche Unterlagen müssen bei Vertragsabschluss einreicht werden?

    Die Kunden müssen neben dem Bestellformular die Grundstückseigentümer-Genehmigung einreichen, sodass auf dem entsprechenden Grundstück gebaut werden darf.

    Wann entstehen welche Kosten für mich als Endkunden?

    Der Hausanschluss ist für die betroffenen Haushalte kostenlos, wenn sie sich im Zuge der Vorvermarktung durch den Abschluss eines Glasfaser-Tarifs von innogy highspeed für einen Glasfaser-Anschluss entscheiden. Voraussetzung für den tatsächlichen Ausbau ist die Erreichung der Vorvermarktungsquote. Für alle, die sich bei erfolgreicher Quotenerreichung erst während der Bauphase und somit nach der Vorvermarktung für einen Anschluss entscheiden, wird ein Baukostenzuschuss gemäß Preisblatt erhoben.

    Was zeichnet einen Glasfaseranschluss bis ins Haus aus? Welche Vorteile haben direkte Glasfaseranschlüsse gegenüber (V)DSL-Anschlüssen?

    Die innogy TelNet setzt beim Ausbau ausschließlich auf die zukunftsfähige Technologie „Glasfaser bis ins Haus“. Denn nur ein Glasfaseranschluss bis ins Haus ist den steigenden Anforderungen an schnelle und verlässliche Internetverbindungen langfristig gewachsen und legt alle Voraussetzungen für eine nachhaltige Breitbandversorgung. Glasfaserleitungen sind beständiger, leistungsfähiger und weniger störungsempfindlich als Kupferleitungen (VDSL, DSL). Damit steigern Hausbesitzer auch langfristig den Wert ihrer Immobilien.

    Muss ich meinen Anbieter wechseln?

    Um von dem Glasfaser-Ausbau profitieren zu können, müssen die Haushalte einen Dienstevertrag mit innogy abschließen. Sie können bei Ihrem aktuellen Anbieter bleiben, jedoch haben Sie dann zwei Internetanschlüsse und zahlen doppelt. Wenn Sie nur noch den neuen Glasfaseranschluss nutzen wollen, dann füllen Sie dafür bitte neben dem Bestellformular und der Grundstückseigentümer-Erklärung das Anbieterwechselformular aus. Die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter übernehmen wir. Nachdem Ihre Laufzeit bei Ihrem alten Anbieter abgelaufen ist, wechseln Sie automatisch zu innogy highspeed. Das heißt Sie haben keine doppelten Kosten.

    Gibt es andere Anbieter auf dem Glasfaser-Netz?

    Die innogy TelNet errichtet das Glasfasernetz in Geseke mit seinem Partnerunternehmen Westnetz GmbH mit eigenen Finanzmitteln, sofern ausreichend Haushalte einen Vorvertrag über ein innogy Highspeed Produkt abschließen. Es besteht somit keine Pflicht, das eigenwirtschaftlich errichtete Netz für andere Anbieter zu öffnen.

    Was soll ich tun, wenn der Vertrag mit meinem aktuellen Anbieter noch eine Weile läuft?

    Sollten Sie sich in einem Vertragsverhältnis mit einem anderen Anbieter befinden, können Sie dennoch zur Quotenerreichung beitragen und Ihre Bestellunterlagen samt Grundstückseigentümer-Erklärung einreichen. Dieser neue Anschluss wird erst dann aktiv, wenn die Vertragslaufzeit beim bestehenden Anbieter ausgelaufen ist. Erst dann beziehen Sie das neue Glasfaser-Produkt. Und auch erst dann zahlen Sie für das neue Glasfaser-Produkt – also entstehen keine doppelten monatlichen Kosten. Voraussetzung dafür ist ein ausgefüllter Anbieterwechselauftrag. Dann übernehmen wir die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter und kümmern uns um einen reibungslosen Ablauf ohne Versorgungsunterbrechung.

    Welche Bandbreiten sind mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus und mit einem Internetprodukt von innogy möglich?

    Theoretisch sind mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus Bandbreiten von bis zu 10 Gbit/s mög-lich. Innogy bietet auf der Glasfaser-Infrastruktur Produkte mit 60 Mbit/s, 100 Mbit/s symmetrisch, 120 Mbit/s und 300 Mbit/s an. Je nach Bedarf können somit die verschiedenen Anforderungen an eine schnelle und leistungsfähige Internetversorgung gedeckt werden.

    Was kosten die Internetprodukte von innogy highspeed?

    Innogy bietet im Kreis Soest auf der Glasfaser-Infrastruktur Produkte mit 60 Mbit/s, 100 Mbit/s symmetrisch, 120 Mbit/s und 300 Mbit/s an. Je nach Bedarf können somit die verschiedenen Anforderungen an eine schnelle und leistungsfähige Internetversorgung gedeckt werden. Mit unseren Produkten bieten wir faire Tarife zu marktüblichen Preisen.

    Produkt Preis
    Internet & Phone 60 38,90€ für innogy-Kunden (41,90€ regulär)
    Internet & Phone 100 symmetrisch 46,90€ für innogy-Kunden (49,90€ regulär)
    Internet & Phone 120 43,90€ für innogy-Kunden (46,90€ regulär)
    Internet & Phone 300 51,90€ für innogy-Kunden (54,90€ regulär)

    Weitere Infos zu den Produkten: www.innogy-highspeed.com/geseke/downloads/

    In Gewerbegebieten arbeitet innogy mit der werknetz internet GmbH & Co. KG zusammen, die Geschäftskundenprodukte mit 250 und 500 Mbit/s symmetrisch anbietet (www.werknetzinternet.de). Auch Geschäftskunden können innogy Privatkunden-Produkte bestellen, wenn die Anforderungen nicht so hoch sind. Wir beraten Sie dazu gern.

    Kann ich zwischen den Produkten von innogy highspeed wechseln?

    Sie können jederzeit zwischen den Produkten von innogy highspeed wechseln.

    Finden in meinem Ort Informationsveranstaltungen statt?

    Wir werden Sie rechtzeitig über die Termine in den Ausbau-Clustern informieren. Sie werden Einladungen erhalten und können sich auch auf der Website www.innogy-highspeed.com/geseke informieren.

    Wie sieht der Zeitplan aus?

    Die innogy TelNet beabsichtigt schnellstmöglich nach Quotenerreichung mit dem Ausbau zu beginnen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass zum jetzigen Zeitpunkt keine konkreten Aussagen zu Ausbauzeiten getroffen werden können, da dies auch von den notwendigen Planungen und Genehmigungen abhängt.

    Wie wird die Glasfaser verlegt?

    Ca. 90% der Hausanschlüsse werden im sog. Erdverdrängungsverfahren hergestellt, d.h. es wird ein Kopfloch an der Straße und ein Kopfloch am Haus erstellt. Die Erdrakete wird dann unterirdisch bis ans Haus „geschossen“. Am Haus bohren wir im Keller oder im Erdgeschoss ein Loch in das Haus hinein und ziehen dann das Glasfaserkabel hinein. Das Loch wird ordnungsgemäß verdichtet und die Kopflöcher wieder verschlossen. Wenn das Erdverdrängungsverfahren aufgrund von Fremdleitungen nicht möglich ist, wird in offener Bauweise gearbeitet.

    Ein sehr gutes Erklär-Video finden sie beispielsweise unter:
    https://www.youtube.com/watch?v=E5LxXVZQcnI&t=16s

    Wie verhält es sich mit der Vorvermarktungsquote, wenn ich in einem Mehrfamilienhaus wohne?

    In Mehrfamilienhäusern kann jeder Mieter einen Vorvertrag unterzeichnen. Jeder Vertrag wird gezählt und trägt zur Erreichung der Quote bei. Zusätzlich benötigen wir die Zustimmung des Grundstückseigentümers (Grundstückseigentümer-Erklärung). Es wird nur ein Anschluss ins Haus gelegt; die Verteilung im Haus erfolgt durch den Eigentümer selbst.

    Kann ich meine bestehende Rufnummer mitnehmen?

    Sie können die aktuelle Rufnummer mitnehmen oder sich eine neue Telefonnummer zuweisen lassen. Sollten Sie die Rufnummer mitnehmen wollen, füllen Sie bitte den Anbieterwechselauftrag aus. Dabei ist darauf zu achten, dass der Name sowie die Adresse des bisherigen Anschlussinhabers exakt angegeben werden (ggf. mehrere Personen als Anschlussinhaber). Wichtig ist, dass ALLE Anschlussinhaber diesen Anbieterwechselauftrag unterschreiben.

    Kann ich die highspeed Produkte auch ohne festen Telefonanschluss nutzen?

    Ein bestehender Telefonanschluss ist keine Voraussetzung, da die Leitung durch innogy TelNet bereitgestellt wird.

    Kann ich über das Glasfaserkabel telefonieren?

    Sie telefonieren mit dem Telefon, welches Sie an den Router anschließen, ohnehin bereits über das Internet. Des Weiteren können Sie mit den Zugangsdaten, die Sie erhalten, auch Softphones/Software auf Ihrem Rechner konfigurieren, sodass Sie vom Computer aus telefonieren können.

    Welche Endgeräte werden benötigt?

    Für den Internetanschluss benötigen Sie einen highspeed Router wie zum Beispiel eine „FRITZ!Box 7490“. Eine „FRITZ!Box 7490“ können Sie über innogy highspeed monatlich für 4,90€ mieten. Wenn Sie selbst einen Router haben, der ausreichend schnell ist, können Sie diesen gern nutzen. An den Router lässt sich Ihr analoges sowie ISDN-Telefon anschließen.

    Kann ich mit mehreren Geräten gleichzeitig ins Internet?

    Mit dem highspeed Router „FRITZ!Box 7490“ können Sie mit mehreren Rechnern gleichzeitig ins Internet gehen. Außerdem können Sie auch alle Rechner mit dem WLAN verbinden. Sämtliche, im Internet gleichzeitig aktiven Rechner teilen sich die Bandbreite des Anschlusses.

    Was bedeutet Upload- und Download-Geschwindigkeit?

    Die Downloadgeschwindigkeit ist die Geschwindigkeit aus dem Netz zu Ihnen nach Hause, also zum Beispiel, wenn Sie Filme von Servern herunterladen. Die Uploadgeschwindigkeit ist die Geschwindigkeit, mit der Sie Daten zurück ins Netz senden können, also zum Beispiel, wenn Sie Bilder auf Facebook hochladen.

    Bekomme ich eine feste IP-Adresse?

    Für die Privatkundenadressen sind keine festen IP-Adressen vorgesehen. Die Geschäftskundenprodukte beinhalten feste IP-Adressen.

    Ist auch TV über innogy erhältlich?

    Natürlich entwickeln wir unser Produktportfolio stetig weiter. Aktuell können Sie jedoch nur die Produkte bestellen, die Sie auf dem Bestellformular finden (Internet und Telefonie).